Donnerstag, 7. November 2013

Entrümpeln

In den Herbstferien waren wir im Urlaub und ich war mal wieder erstaunt, wie wenig Sachen man braucht zum Glücklich sein! Als wir wieder zu Hause waren, habe ich mich fast erschlagen gefühlt von dem ganzen Krempel hier zu Hause! Zum Aufräumen, bzw. ausmisten bin ich nur ein wenig gekommen, denn die Freizeit ist im Moment knapp und meistens verbringe ich sie dann doch lieber mit dem Nähen.
Annika von grüner Himmel hat eine Aktion gestartet zum entrümpeln, die erste Aufgabe war:

Schreibe deine größte Leidenschaft / Hobby auf.
Schreibe 10 Gegenstände auf, die du unter keinen Umständen abgeben würdest, weil sie dir persönlich wichtig sind.


Meine Hobby ist das Nähen.
Also würde ich unter keinen Umständen meine Nähmaschine (1)abgeben,  auch meine Kamera (2) und meinen Laptop (3) möchte ich nicht missen.
Es gibt noch andere Dinge, Waschmaschine und Herd möchte ich nicht missen, aber ich glaube darum geht es nicht. Die drei Gegenstände sind die wichtigsten, ich kann mich bei den letzten sieben einfach nicht festlegen.





Die zweite Aufgabe sollte sein, alle gesammelten Zeitschriften zusammen zu sammeln und den Stapel zu messen. Denn wenn man einen  50cm  hohen Papierstapel entsorgt gewinne man einen Monat Zeit. Für diese Aufgabe sollte man sich 30 Minuten Zeit nehmen. Mein Stapel an Papier war 20cm hoch. Um das alles zu lesen würde ich 80 Stunden brauchen -  Da nähe ich doch lieber 80 Stunden und stelle die Schnittmuster jetzt dahin, wo vorher der Platz für gesammelte Kataloge und Zeitschriften war.

Habt ihr nun auch Lust bekommen zu entrümpeln?
Ich bin gespannt wie es morgen weiter geht.
Einen schönen Abend wünsche ich euch





Kommentare:

  1. Hallo Knutselzwerg!

    Freut mich riesig, dass du mitmachst!
    Das motiviert mich sehr, weiterzumachen. Aktuell sind es schon zwei große
    Umzugskartons an Dingen die ich entrümpelt habe. Was genau verraten die
    nächsten Blogartikel. ;-)

    Die erste Aufgabe sollte eigentlich nur zwei kleine psychologische Effekte bringen:
    Sich bewusst machen, dass es Dinge gibt, die man um sich hat, weil sie zu einem selbst (Leidenschaft) gehören.
    Und "die Angst" vorm Entrümpeln nehmen: Deine liebsten Dinge dürfen bleiben.

    Ich schreibe dazu im morgigen Beitrag etwas.

    Liebe Grüße und hoffentlich bis morgen!?

    Annika

    PS: Über diesen Link http://im-grünen-himmel.de/blog/category/vereinfachtes-leben/ kommst du zu allen Projektbeiträgen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Upps... Den Link hast du ja schon selbst gefunden und benutzt.... Sorry

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...